HISTORIE

Das Nähen haben wir nicht erfunden. Aber vieles, das es bedeutend leichter macht. Oder andere Arbeitsplätze in der Industrie, im Gewerbe oder Büro. Was KESSLER entwickelt, konstruiert und produziert passt immer – schon seit 1897. Neue Konzepte wie ergonomische Zweibein-Gestelle, Pedestal-Konstruktionen oder höhen- und neigungsverstellbare Arbeitsplatten haben wir als Innovator vorangetrieben. Mit Fug und Recht können wir so heute feststellen: KESSLER ist Know-how-Führer für Ergonomie am Näh-Arbeitsplatz!

KESSLER
ab 1897

KLEINE ANFÄNGE

  • 1897: Wilhelm Kessler gründet das Unternehmen als Flaschnerei.
  • 1945: Von nun an führt Jakob Kessler in der zweiten Generation den Handwerksbetrieb mit großem Erfolg weiter. Seine drei Söhne Hans-Jörg Kessler, Paul Kessler und Robert Kessler unterstützen ihn.
  • 1953: Hans-Jörg Kessler beginnt mit der Herstellung von Nähmaschinen-Untergestellen.
  • 1958: Hans-Jörg Kessler entwickelt das, wohl weltweit erste, höhenverstellbare Blechprofilgestell. Das Thema Ergonomie erhält Einzug in die nähende Industrie.

KESSLER
ab 1960

GESUNDES WACHSTRUM

  • 1960: Schwere, dynamische Nähmaschinen erfordern belastbare Untergestelle. KESSLER bringt die Lösung mit höhenverstellbaren Profilrohr-Untergestellen.
  • 1970: KESSLER präsentiert das erste Einsäulen-Untergestell unter dem Markennamen Pedestal. Im selben Jahr wird der erste Bauabschnitt am heutigen Stammsitz
  • 1978: Es folgt der Bezug des zweiten Bauabschnitts – und KESSLER erweist sich erneut als Pionier der Branche. Ein Schweißroboter wird in Betrieb genommen.
  • 1981: Das Unternehmen investiert kontinuierlich in Technologie und erhöht mit einer Anlage für das Pulverbeschichten seine Fertigungstiefe.
  • 1985: KESSLER präsentiert die ersten elektrisch bzw. hydraulisch verstellbaren Untergestelle aus eigener Entwicklung. Außerdem wird die Produktion via CNC-Technik in Form eines leistungsstarken Bearbeitungszentrums auf den jüngsten Stand der Technik gebracht. In dasselbe Jahr fällt der Bezug des dritten Bauabschnitts in Nusplingen, Deutschland.
  • 1986: Mit Siegfried Kessler tritt die vierte Generation in das Unternehmen ein. Ergonomie wird immer wichtiger, KESSLER avanciert damit zum Innovationsführer.
  • 1989: Ein CNC-gesteuertes Nibbelzentrum steigert die Flexibilität und reduziert Fertigungskosten

KESSLER
ab 1990

ERFOLGREICHE INNOVATION

  • 1990: Der vierte Bauabschnitt wird seiner Bestimmung übergeben.
  • 1992: KESSLER entwickelt das Nähmaschinen-Untergestell KES-2000 – zukunftsweisend durch seine elektrische Höhenverstellung. Für das ergonomische Sensorpedal erhält das Unternehmen Gebrauchsmusterschutz und Patentrechte.
  • 1993: Der bislang gleichfalls unter dem Namen KESSLER geführte Unternehmensbereich „Lüftungs- und Absaugtechnik“ wird als LKU KESSLER GmbH & Co. ausgegründet.
  • 1994: KESSLER schließt mit der Modellreihe KES-2100 die Lücke zwischen konventionellen und elektrisch höhenverstellbaren Gestellen. Die Nähmaschinen-Untergestelle bieten Höhenverstellung mit Handkurbel.
  • 1995: Der stetig wachsende Erfolg auf dem amerikanischen Kontinent führt zur Gründung der Verkaufsniederlassung KESSLER America mit Sitz bei Atlanta, Georgia.
  • 1996: Mit KESSLER Polska in Przeworno bei Wrocław, Polen, wird eine weitere Produktions- und Verkaufsniederlassung eröffnet. Ihr Ziel: die Wettbewerbsfähigkeit der Marke weiter zu steigern.
  • 1997: Das Unternehmen feiert 100-jähriges Jubiläum.
  • 1999: Die Vielzahl der KESSLER Patente wird durch die Erteilung der europäischen Patentrechte für das KESSLER „ERGONOMIC“-Pedal ergänzt.

KESSLER
ab 2001

FORTLAUFENDE ENTWICKLUNG

  • 2001: Bei KESSLER Polska wird mit modernsten CNC-gesteuerten Maschinen die Produktion von Tischplatten aufgenommen.
  • 2002: Zur Steigerung von Flexibilität, Produktivität und Wirtschaftlichkeit wird am Stammsitz in neue Lasertechnologie investiert.
  • 2005: Der durchschlagende Erfolg im Produktbereich Tischplatten erfordert eine Produktionserweiterung in Polen mitsamt Bezug einer neuen Produktionshalle.
  • 2008: KESSLER investiert weiter in Lasertechnologie für die vollautomatisierte Rohrbearbeitung.
  • 2009: Ein 3D-Konstruktionsprogramm wird eingeführt.
  • 2014: Mit Alexander Kessler tritt die nun fünfte Generation der Inhaberfamilie in das Unternehmen ein.
  • 2015: KESSLER stellt seine Innovationskraft mit dem Modularen Tischplattensystem (MTS) abermals unter Beweis, erhält weltweite Patente und gewinnt den Industriepreis „Best of 2016“.
  • 2017: Durch den weiter wachsenden Erfolg mit Tischplatten und Bauteilen aus Holz wird KESSLER Polska um einen zusätzlichen Bauabschnitt erweitert. In Nusplingen, Deutschland, bekräftigt KESSLER zudem durch einen fünften Bauabschnitt sein Bekenntnis zum Standort.
OBEN